Über uns

Neue Dachmarke Traumwerk

Drei Traditionsunternehmen sind neu unter dem Dach Traumwerk zusammengeschlossen.

Erfahren Sie, von welchen Synergien unsere Kundinnen und Kunden ab sofort profitieren und wieso auch die Mitarbeitenden begeistert sind.

Traumwerk

Die Bettenfachgeschäfte Vita Norm in Olten, das Bettenhaus in Zofingen (seit 2016 bei der idormo AG in Aarburg) sowie die Getzmann Möbel AG in Ebikon (seit 2017 GM-Möbel AG) sind traditionsreiche Möbelgeschäfte.

Seit der Übernahme arbeiten diese Fachgeschäfte eng zusammen und entwickeln sich gemeinsam laufend weiter, um die hohen Ansprüche der Kundschaft auch in Zukunft erfüllen zu können.

Damit die Kundinnen und Kunden weiterhin von zusätzlichen Synergien und noch attraktiveren Angeboten profitieren können, erhält die Zusammenarbeit der Fachgeschäfte konsequenterweise einen neuen Namen: Traumwerk.

Neuer Name – bewährte Ansprechpartner

Ab sofort ist Traumwerk Ihre persönliche Adresse für die Realisierung Ihrer Träume rund ums Schlafen sowie für Garten- und Terrassenmöblierung.

Zudem finden Sie in Ebikon weiterhin Ihren zuverlässigen Stressless-Partner. Für Sie ändert sich mit dieser internen Anpassung nur der Name Ihres Fachgeschäfts. Ihre bisherigen, verlässlichen Ansprechpartner stehen Ihnen jedoch weiterhin kompetent zur Verfügung.

Dank zusätzlichen Synergien der Fachgeschäfte erhalten Sie ganz in Ihrer Nähe ein noch breiteres Sortiment und preislich überdies attraktivere Möglichkeiten. Da sich die Teams der Filialen noch enger austauschen und die Mitarbeitenden vom Wissen der Kolleginnen und Kollegen laufend profitieren, erhalten Kundinnen und Kunden in den immer komplexeren Bereichen auch in Zukunft die perfekte Beratung.

Begeisterte Mitarbeitende

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachgeschäfte sind von den Synergien begeistert:
«Wir profitieren jetzt noch mehr vom einfacheren Austausch untereinander. Zudem schätzen unsere Kunden die noch breitere und tiefere Beratung im Fachgeschäft. Sollten wir einmal einen Artikel nicht an Lager haben, helfen wir uns gegenseitig aus und können unser Fachwissen laufend ergänzen und vertiefen. Dabei stellen wir fest, dass unsere Kundinnen und Kunden diese Optimierungen bereits wohlwollend festgestellt haben und äusserst positiv darauf reagieren.»